YO

Yo – Wie man mit zwei Buchstaben 1 Million Dollar verdient!

Die Yo-App kann nichts anderes als 2 Buchstaben zu versenden: Yo!
Ein Investor findet das so genial, dass er das Unternehmen mit einer Finanzspritze in Höhe von einer Million Dollar vorantreibt.

Es gibt tausende von Apps, viele davon kostenlos. Für jeden ist etwas dabei. Und da Geschmack ja Bandbreite ist, wundert es mich auch nicht wirklich, dass momentan ein regelrechter Hype um die App entsteht.

Yo vorstheim.net

Yo hat nur eine Funktion: Die App verschickt den Gruß “Yo!” an ausgewählte Kontakte. Nicht mehr – und nicht weniger!
Online gestellt wurde diese App am 01.04.2014 – ein Aprilscherz? Wie auch immer: Ein Investor ist von dieser minimalistischen App so überzeugt, dass er dem Start-up eine Seed-Finazierung in Höhe von einer Million Dollar gewährt.

Ist das jetzt alles ein riesiger Gag, oder handelt es sich um ein völlig neues Kommunikationsmittel? – Statt “Guten Morgen!”, “Wie geht es dir?” oder “Ich liebe dich!” schickt man einfach ein “Yo!” Diese zwei Buchstaben scheinen universell zu sein, schließlich können sie alles und nichts bedeuten! 😉

Seit der Finanzspritze ist die Yo-App jedenfalls groß im Gespräch. – Und wurde auch prompt von College-Studenten gehackt! Ihnen ist es gelungen, auf Telefonnummern von Kontakten zuzugreifen und beliebig viele Yo-Grüße mit anderen Absendern zu versenden.
Die Entwickler haben bereits gestern eingeräumt, dass es “Sicherheitsprobleme” gebe, diese aber mit Hochdruck bearbeitet würden.

Wer neugierig geworden ist: HIER geht´s direkt zur Yo-Webseite.

(Bild: Screenshot von der App-Webseite)

Tags: ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge