Memos Kiosk

Memos Kiosk in München schließt am 20. März 2015. Der Inhaber hatte stets ein großes Herz für arme Mitbürger.

Hungrig, aber leider nicht genug oder gar kein Geld? – Für Memo war das kein Problem.

Mehmet Küçük ist ein türkischer Imbissverkäufer, der von seinen Freunden nur “Memo” genannt wird.  Er war einmal ein erfolgreicher Geschäftsmann in Istanbul. Doch nach zwei gescheiterten Ehen schlitterte schließlich auch noch sein Unternehmen dem Abgrund entgegen.
Mehmet K. hat so am eigenen Leib erfahren, was es heißt arm zu sein. Time to eat

Mit den letzten finanziellen Reserven (aus den Spardosen seiner Kinder) wagte er schließlich in Deutschland mit einem Imbissbetrieb einen Neuanfang. Dieser lief schon nach kurzer Zeit sehr gut. Sein Mut hatte sich also gelohnt.

Was ist an dieser Geschichte jetzt so besonders, dass ich sie hier in einem extra Blog-Beitrag erwähne?

Ganz einfach: Aufgrund seiner gemachten Erfahrungen mit wenig, bzw. kaum Geld kam Memo auf eine sehr soziale Idee. Schon seit Jahren hängt ein Schild an seiner Eingangstür zum Imbiss, auf dem man lesen kann:

“Liebe Leute, Sie haben Hunger, aber kein Geld? Bei uns können Sie essen und später bezahlen, oder aber Gott vergelts. Niemand soll hungern müssen.”

Der Zeitung “Die Welt” erklärte M. Küçük:
“Ich hatte noch nie jemanden, der dreist oder unverschämt war und das Angebot ausgenutzt hat.”

Leider muss Mehmet seine Mischung aus Imbiss und Kiosk am 20. März schließen!
Jedoch nicht aus beruflichen Gründen (Umsatz und Gewinn sind gut), sondern wegen eines privaten Anliegens: Er wird sich zusammen mit seinen Geschwistern um seine in der Türkei lebende, nun pflegebedürftige Mutter kümmern.

Am 20.03.2015 gibt es daher auch eine große Abschiesparty. Die Einnahmen dieses Tages werden an die Kinderkrebshilfe Ebersberg e.V. gespendet!

Einen Nachfolger hat Memo für seinen Kiosk schon gefunden. Und auch dieser betont, dass das Schild auf jeden Fall hängen bleiben wird und natürlich seine Gültigkeit behält!Daumen hoch - vorstheim.net

Wer also Zeit und Lust hat, hier müsst ihr hin: Poccistraße 1 – 3, 80336 München

Es gibt auch eine Abschieds-Party-Seite auf facebook (einfach auf den Link klicken):
Memos Kiosk Abschied (Facebookseite)

Vielleicht nehmen sich in Zukunft andere Gastronomen ein Beispiel an Memo. Ich glaube zwar nicht daran, dass es viele tun werden … aber schön wäre es doch!

 

 

Tags: , , , ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort

CommentLuv badge